PEGIDA sagt Demonstration ab

PEGIDA Demonstrationsverbot in Dresden

Nun ist es soweit, was viele schon lange befürchteten ist eingetreten. Eine Morddrohung bzw. Anschlag Ankündigung ist ausgesprochen worden. Laut Medienberichten und der Facebook Seite der PEGIDA in Dresden sind Morddrohungen gegen einen der PEGIDA Mitbegründer ausgesprochen worden. Weiterhin heißt es auf der Seite man könne die Sicherheit der Montagsdemonstranten nicht gewährleisten so die Polizei und die Veranstalter.

Wie geht es nun weiter? Ist das das endgültige aus der Organisation und was ist mit den anderen Städten? Erste Reaktionen darauf gibt es bereits im Internet. So ruft zum Beispiel Jürgen Elsässer am Mittwoch nach Leipzig zur LEGIDA welches als Ausweich zur abgesagten Demonstration in Dresden dienen soll. Erwartet werden wohl an die 10.000 Teilnehmer. Am Montag den 19.01.2015 wird das erste Mal in Magdeburg die MAGIDA auf die Straßen gehen. In Magdeburg haben sich bereits jetzt schon tausende Gegendemonstranten angemeldet genauso wie in Leipzig.

In einigen Foren und Blogs ist die Stimmung unterschiedlich was Dresden angeht. Es sind sogar Stimmen laut geworden die das Ganze in Dresden als ein inszeniert Spiel der Behörden und Ämter vermuten, da dadurch ein sofortiger Stopp der Demo möglich ist. Mit Angst kann man arbeiten sagen einige Blog Besucher. Natürlich ist diese Aussage sehr gewagt das man vermutet das die Politik und Behörden dahinter stecken. Verglichen wird das sogar mit der Situation zu DDR Zeiten. Schlimm ist eben zu erkennen dass die Bürger auf solche Ideen kommen, das zeigt dass Sie den etablierten Parteien und Politikern nicht mehr trauen.

PEGIDA zu Gast bei Günter Jauch

Am Sonntagabend den 18.01.2015 gab es eine Premiere im deutschen TV. Erstmals hat eine PEGIDA Mitbegründerin sich öffentlich zu Wort gemeldet und Ihren Standpunkt dargestellt. Zu Gast war auch unteranderem ein AfD Mitglied und mal wieder Herr Spahn ( CDU ) Erstaunlicherweise war es ein sehr ruhiges Gespräch und man hat zum Großteil auch alle ausreden lassen. Es wurden sogar ein paar Zugeständnisse gegenüber der Sorgen der PEGIDA Anhängern eingeräumt. ( Asylpolitik ) Aber wie soll es weiter gehen? Herr Spahn ( CDU ) fragte leicht höhnisch was die PAGIDA den nun wolle. Haben Sie ein klares Ziel was erreicht werden soll oder wollen Sie nun Jahrelang jeden Montag auf die Straße gehen? Was wollen Sie bewirken? Jeden Montag auf die Straße zu gehen ist keine Politik so Her Spahn ( CDU )

Wolfgang Thierse sprach gestern Abend bei Günter Jauch von einem schweren Einschnitt in die Grundrechte der BRD. Es sei nicht in Ordnung dass es den Bürgerinnen und Bürgern nicht möglich sei von Ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch zu machen. Weiterhin unterstützte er aber das Verhalten der Polizei eben diese Veranstaltung zu untersagen aus Schutz gegenüber den Menschen. Diese Meinung teilten auch DIE PEGIDA Sprecherin und der Pressesprecher der AfD.
Menschenleben dürfen in Deutschland keinerlei Gefährdung ausgesetzt werden so die Polizei und untersagte deswegen auch alle Demonstrationen in Dresden die unter freien Himmel stattfinden sollten so auch die Gegendemonstrationen.

Selbst das Buch von Thilo Sarrazin wurde wieder aufgewärmt und Herr Spahn ( CDU ) meinte es wäre das meist verkaufteste Buch nach langem in der Bundesrepublik Deutschland.

absage-pegida-dresden

absage-pegida-dresden

Dieser Beitrag wurde unter magdeburg-allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.